Über den Wolken

Türü!

... ja da schwebt wohl gerade meine Freundin, denn sie erwartet ihr erstes Kind. Ein Mädchen und nächste Woche ist es soweit. Bin auch schon gespannt wie ein Flitzebogen. Und was kann man so einer werdenden Mama gut schenken? Klar eine Wickeltasche.

Habe lange gesucht im Internet und bin dann am Ende doch bei "Willow" von Lillesol und Pelle hängen geblieben, da ich es super praktisch finde, dass die Klappe gleichzeitig die Wickelunterlage ist, die man sogar noch abnehmen kann. :)

Nun würde man meinen, man kann sich an so einer Tasche vor allem für ein Mädchen voll austoben, vor allem ich mit meinem rosa-Tick. Neeeh nix, die Mama war voll dagegen und hinzu kommt, dass der zufkünftige Papa zu Hause bleiben wird und somit am meisten die Tasche benutzen wird. Also nix rosa und Einhörner und so ;(....


Da beide (zumindest anfangs) berufstechnisch mit Flugzeugen zu tun hatten, habe ich mich dann für Flugzeug-Stoff entschieden, der ist auch etwas "männlich". Farblich habe ich mich auch stark zurück gehalten, deswegen ist außen schwarzes Kunstleder geworden und innen beschichtete rote Baumwolle vom Ikea.

Um es zumindest ein bisschen, also wirklich ein minibisschen verspielt aussehen zu lassen, habe ich es gewagt, die Wickelunterlage mit Pünktchen-Schrägband einfzufassen und dieses auch vorn auf die Lasche genäht.


Innen gibt es 4 Fächer, da passt alles wichtige rein, sowie Feuchttücher, Babyflasche und so Zeug halt. (Ich habe keine Ahnung was ein Baby so alles braucht, aber nachdem ich das Kinderzimmer gesehen habe, wohl eine grooooße Menge). ;)

So und ab damit zum Creadienstag.

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie

Gratis Nähanleitung Schlampermäppchen Mascha

Türü!

So nachdem ja in der letzter Zeit hier echt tote Hose war, habe ich mir gedacht, es wird mal wieder Zeit für eine Nähanleitung. Dieses Mal für ein Schlampermäppchen. Wie kams dazu? Ganz einfach, ich habe dringend ein Schlampermäppchen als Geschenk nähen müssen und habe die Weiten des Internets durchforstet, jedoch nicht wirklich etwas gefunden, dass meine Wünsche vollkommen befriedigt hätte, deswegen habe ich mich selbst drangesetzt, ein Schnittmuster entworfen (kleine Fehler noch behoben) und dann für euch mit fotografiert.




Ihr könnt das Mäppchen aus allen Materialien nähen, die nicht ausfransen, also Kunstleder, Leder, Wachstuch, Filz, LKW-Plane usw.




Es ist nicht gefüttert und deswegen sehr schnell genäht und gut für Anfänger geeignet. Die Nähanleitung enthält auch das Schnittmuster zum ausdrucken, passt nur auf, dass ihr nicht das Bild skaliert sondern in Originalgröße ausdruckt. Außerdem darf man den grauen Rand nicht wegschneiden.




Die gratis Anleitung gibt es hier nicht mehr, solange nicht geklärt ist, ob ich sie veröffentlichen darf oder nicht, da viele ähnliche Schnitt durchs Netz schwirren. Ich persönlich finde es Schade teilweise üble Mails zu bekommen, was ich hier abziehe und Schnitte klaue. Also erst Mal ich habe hier gar nix geklaut, ich habe alles selber berechnet und ausgemessen und das Schnittmuster selbst erstellt und alle Fotos selber gemacht. Zweitens Mal ist das so ein Standard-Schnitt, dass es klar ist, dass es ihn irgendwo anders gibt. Ich müsste dann ja wohl auch meine Anleitunge für ein Utensilo raus nehmen (da gibts nämlich auch genug, gratis und zum kaufen) das ist nämlich auch so ein 0-8-15-Easy-Peasy-Schnitt, den bestimmt keiner für sich beanspruchen kann. Aber ok, um des Friedens willen.....
also ihr könnt den Schnitt käuflich erwerben oder ähnliche Schnitt für ein Kosmetiktäschchen auch online suchen und komplett die Maße ändern. Viel Spaß!



Und weil das dunkelbraune Mäppchen mit den Reihlein für mich ist, geht es noch ab damit zu RUMS.

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie

Miau Mioo...

Türü!

Heute ein ganz kurzer Beitrag noch von mir zum Creadienstag. Wie ihr ja schon bestimmt mitgekriegt habt ist gerade nicht so viel los hier, das liegt einfach daran, dass bei mir persönlich viel los war und ich einfach auch mal dringend eine Pause gebraucht habe... jetzt kommt das Ganze langsam hoffentlich wieder ins rollen.


Heute zeige ich euch eine kleine "Pusheen"-Katze, die ich selber zusammengeschustert habe. Sie war ein kleines Geschenk für einen Bekannten, der voll drauf abfährt.




Das Kätzchen ist aus grauem Filz und mit Hand bestickt. Innenleben besteht mal wieder aus Möbelschweden-Kisseninhalt. ;)

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie

Es lebt... es lebt...

Türü!

Ja sie lebt noch, Wahnsinn und das nach so langer und unangekündigert Pause. Tja leider ist bei mir privat nicht alles rund gelaufen und ich bin beim besten Willen nicht dazu gekommen irgendwas Kreatives zu machen, geschweige denn noch was zu nähen. Außerdem war ich ganz spontan noch auf "Deutschland-Tour".

Die Tour war super schön, weil ich einige Leute besucht habe, die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte. Und somit folgt jetzt noch eine kleine Fotostrecke für euch.

Hier in Frankfurt:





Und hier in Berlin (dazwischen war ich noch in der Nähe von Paderborn, hab aber nicht geknipst).









So und dann hoffe ich, dass ich die nächsten Tage mal wieder was Selbstgemachtes präsentieren kann. ;)

Euch noch einen schönen Sonntag.
Eure LeoLilie

DIY Haarblume

Türü!

Heute habe ich ein kleines DIY für euch, und für mich somit ein Mini-RUMS. Ich bin ja so ein Frisurenfanatiker, das heißt ich habe eigentlich in den seltensten Fällen meine Haare offen, sondern immer irgendwie hochgesteckt oder zusammengebunden. Deshalb stehe ich total auf Haar-Accesoires wie Schleifen und Blumen. Am Wochenende war ich dann auf einem 50ies-Event und habe dazu mein neues Washi angezogen, dazu brauchte ich unbedingt noch was passendes für die Haare, also habe ich eine schnelle Blume genäht. Damit ihr das mal nach machen könnt, gibts jetzt ein kurzes DIY für euch.



  1. 5 gleich große Kreise ausschneiden, am besten dafür eine Müslischüssel (für größere Blumen) oder ein Glas (für kleinere Blumen) als Schablone nehmen
  2. Einen Kreis nehmen und halb zusammenklappen
  3. An der offenen Kreislinie (nicht an der Klappkante) mit groben Stichen per Hand entlang nähen, den Faden lang lassen, auch am Ende
  4. Dann kann man schon etwas den Faden raffen, so dass die Klappkante rund wird und die genähte Kante sich zusammen zieht
  5. Mit der Nadel beim nächsten Kreis am Anfang einstechen und wie zuvor verfahren
  6. Alle 5 Kreise auf den Faden auffädeln
  7. Dann beim ersten Kreis wieder am Anfang einstechen (nicht weiter nähen)
  8. Jetzt die Fadenenden nehmen und vorsichtig zusammenziehen, gut verknoten und überstehende Enden abschneiden
  9. Heißkleber in der Mitte vorsichtig um die Kante aufbringen und Knopf aufkleben





Man kann jetzt auf die Rückseite entweder eine Haarklammer oder auch eine Broschennadel ankleben. Super ist auch eine einfach Filzlasche, durch die man dann das jeweilig benötigte schiebt, entweder Haarklammer oder Sicherheitsnadel oder so.


Falls ihr übrigens die Frisur mal nachmachen wollt (ihr braucht aber schon eine gewisse Haarlänge), dann könnt ihr euch einfach mal mein Haar-Tutorial anschauen. 



Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie


Washi - aller guten Dinge sind 3

Türü!

Ok ich gebe es zu, ich muss immer übertreiben. Ich kann nicht nur ein oder zwei Teile nähen wenn mir was gefällt, sondern ich gehe dann gleich in die Produktion. Unterstützt in meinem Washi-Wahn, wurde ich vom Sale in der Stoffabteilung im Karstadt. Da konnte man echt geniale Schnäppchen ergattern. Es werden wohl auch noch einige Tonis folgen. :)

Hier also meine neueste Washi-Kreation. Dieses Mal mit schwarzem spitzem Bubikragen. Und nein, der ist nicht aus dem Expansion-Pack, sondern selber von mir zusammengeschustert, da ich zu knickrig war nochmal 14 Dollar für ein paar Ausschnitte und Ärmel auszugeben. Der Stoff ist wie Butter, soooo weich und leicht und schmiegt sich perfekt an den Körper (Tragefotos folgen bestimmt irgendwann).



Auch wenn ich nicht so der Herzchen-Fan bin, Bedenken wurde schon allein durch diesen tollen Mint-Ton total zerstreut. Und weil der Stoff so leicht und fluffig ist, habe ich mir gedacht, pah wer braucht schon eine Probesmok-Naht, legen wir gleich los. Pustekuchen, nachdem es bei den letzten 2 Kleider, die teilweise viel steiferen Stoff hatten problemlos geklappt hat, ging bei diesem nix. Eine Ziernaht aber keine "Ziehnaht". Ahhhh, also Probestück genommen und losgelegt und ewig rumgetan und die Ursache einfach nicht gefunden. Bis ich drauf gekommen bin, dass es am blöden Gummifaden lag. Gleiche Marke wie der vorherige übrigens, lag aber glaube ich schon länger in der Schublade. Der wars, der wollte sich  nicht mehr zusammenschnürpseln. Also anderen genommen (man hat ja von fast allem einen Vorrat hier) und dann gings wieder perfekt. Jetzt habe ich halt 2 Nähte nochmal übernäht und man sieht es leicht (ärgerlich), aber es ist noch zu verkraften.



Außerdem habe ich wieder das Oberteil um 3 cm verlängert und die Ärmel nicht mit Schrägband versäubert sondern einfach nur umgenäht, das funktioniert meiner Meinung nach auch sehr gut. Ich glaube das ist bis jetzt mein Lieblingswashi, aber es liegt noch neuer Stoff bereit. :)

Und ab damit zum Creadienstag.




Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie

Dirndl Nr. 2 - der Plan

Heho!

Jetzt startet ja beim MMM das Dirndl-Sew-Along. Lange habe ich mit mir gehadert ob ich mitmachen soll oder nicht. Bin ja gerade am abnehmen (mit unterschiedlichem Erfolg) und da ist es natürlich doof sich Klamotten zu nähen, wenn sie kurz darauf (ja man ist Optimist) dann nicht mehr passen. Aber egal, wofür hat man denn eine Nähmaschine, dann macht man das Zeug halt noch etwas enger. :P

Also ich habe mir schon einen Plan zurecht gelegt, wie denn mein neues Dirndl werden soll, ich will aber noch nicht zu viel verraten, denn der Stoff den ich dazu benötige ist gerade ausverkauft, soll aber nächste Woche wieder kommen. So viel sei schon mal verraten, es wird ein nicht ganz typisches Dirndl. Ich finde ja gerade darin liegt der Reiz sich ein eigenes Dirndl zu nähen, warum sollte ich mir jetzt eins in normalem Trachtenstoff oder Karostoff oder so nähen, wenn ich die auch für knapp 100 - 200 Euro überall kaufen kann (ja ich wohne in München, da kann man wirklich überall Dirndl kaufen). Es soll ja was sein, was dann nicht jeder hat, deswegen habe ich mich letztes Jahr auch für den etwas kitschigen Reh-Stoff entschieden und das Dirndl liebe ich immer noch (wer mal schauen will: hier).


Vom Schnitt her werde ich wieder den gleichen wie beim letzten Mal nehmen. Das hat mehrere Gründe, ich weiß dass er gut passt, ich weiß wie man das Dirndl nähen muss und worauf man dabei achten muss und vor allem ich muss den ganzen Schmarrn nicht nochmal ausschneiden. Boah, das waren fast 70 Seiten zum zusammenkleben und ausschnippeln. Da ist man beschäftigt, vor allem wenn man gerade alles geordnet auf den Boden gelegt hat und gerade den Tesa holt und 2 verrückte fette Kater einmal wie ein Wirbelsturm durchs Wohnzimmer fegen. Tadaaaa, nochmal von vorn anfangen. Dieses Mal werde ich aber nicht die Version mit dem gerafften Rockteil nehmen, sondern den mit den "Kuchenstückchen". ;) Es ist übrigens der Schnitt 7075 von Burda. Kleiner Tipp, am besten bei solchen großen Schnittmustern doch die Papierversion kaufen, das lohnt sich eher.

So dann schau ich mal wie es bei den anderen Damen so dirndlt. :)

Schönen Sonntag noch!
Eure LeoLilie