Schiffunfall und Ahoi-Tasche

Türü!

Diese Woche wird es hier im Blog sehr maritim. Und zwar waren wir am Sonntag bei der Oma meines Freundes zum Geburtstag eingeladen. Sie hat sich was ganz besonderes zum 60er einfallen lassen, nämlich eine Bootsfahrt auf der Donau (später dazu mehr). Also dachte ich mir, ich geh im passenden Outfit. Dafür habe ich extra ein Matrosenkleid genäht (Bilder davon seht ihr morgen am MMM) und natürlich musste dann auch eine passende Tasche her.



Den Schnitt habe ich selbst zusammengeschustert und die Stickdatei ist von Etsy. Geschlossen wird die Tasche mit einem Karabiner, der in einen D-Ring eigehakt werden kann.


 Für innen und für außen habe ich einen festen blau-weiß-gestreiften Möbelstoff genommen, der auch etwas robuster ist. Der Taschenboden und die Klappe bestehen aus braunem Kunstleder.


Die Taschenschlaufen sind auch aus Kunstleder und der Träger ist ein blaues Gurtband auf den ich ein weißes Stoffband aufgenäht habe. Leider sind das Stoffband und der gestickte Anker "weißer" als das weiß der Tasche. Ich muss jetzt mal noch so einen Elfenbeinton als Stickgarn kaufen, das kann man immer brauchen.


So genug von der Tasche, mehr zur Schifffahrt. Die hat aktiv genau 1,5 Stunden gedauert, weil dann was passiert ist womit ich nie im Leben gerechnet hätte. Gerade waren wir beim Mittagessen (es war so eine Kaffeefahrt, also viele ältere Herrschaften, dauernd irgendwas zum essen und alles ganz gemütlich), ich will eben aufstehen um mir ein Schnitzel zu ergattern, da macht es einen krassen Rumms. Viele Leute sind gestürzt und ewig viel Essen flog durch die Gegend. Gläser, Tassen und Flaschen sind umgefallen oder sogar kaputt gegangen. Ist uns halt echt knallhart ein anderes Schiff hinten auf den Bug geknallt. 31 Verletze gab es, davon aber Gott sei Dank fast alle leicht. Die Tante von meinem Freund hatte Prellungen, aber sonst ist von uns niemand etwas passiert. 

Da das Ganze direkt nach der Schleuse in Kehlheim war, konnten wir an einem Steg anlegen, aber Wasser ist nicht ins Schiff eingedrungen, jedoch durften wir nicht weiter fahren, da nicht geklärt war ob alle Maschinen ordnungsgemäß funktionieren. Ja und dann ging das Warten los, fast 4 Stunden saßen wir da, bis dann entschieden wurde, dass wir mit Bussen zurück gebracht werden. 

So hatte ich mir die Schifffahrt auf der Donau nicht vorgestellt, aber es gab wenigstens unerwartete Action auf der Kaffeefahrt. Wer mehr darüber lesen will, kann das z. B. hier tun. Ihr könnt mich auf Bild 1 (ich verdecke das H von dem Schriftzug Schweiger), Bild 5 und Bild 6  (zusammen mit meinem Freund im roten Hemd und mit Magnum in der Hand ;)) bewundern. 


So und hier noch ein Foto das ich gemacht habe bevor die "Coburg" auf unsere "Renate" gerumst ist.


Und ab damit zum Creadienstag.

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie

Disney geht in jedem Alter

Heho!

Ich bin 29 Jahre alt und ich liebe Dinsey-Filme immer noch genauso wie mit 5. Ich kann viele Filme heute noch auswendig mitsprechen und fast alles Lieder (zumindest von Filmen wie Aladdin, König der Löwen, Mulan, die Schöne und das Biest....) aus dem Stegreif singen, was ich übrigens leidenschaftlich gerne beim Auto fahren mache. Doch mein aller-aller-aller liebster Lieblingsfilm von Disney ist und bleibt wohl für immer Arielle. Und zwar ganz wichtig mit der Synchronisation von 1989 und nicht von 1998. Wer sich das damals ausgedacht hat, diesen genialen Film noch mal neu zu vertonen, der hatte irgendwie nicht alle Murmeln in der Schüssel. Ich habe mir die Version einmal angetan und bin die ganze Zeit das Gefühl nicht los geworden, das Sebastian jetzt neuerdings Latino ist und Arielle hat eine Stimme und Betonung, da könnte man meinen sie ist geistig zurück geblieben. Auch bei den geliebten Liedern wurden alle Texte geändert - geht gar nicht!!! Aber Gott sei Dank, gibt es jetzt endlich nach ewiger Zeit auch die alte Synchro auf DVD und ich konnte die VHS in den Schrank räumen.



Ja und warum erzähle ich euch das alles? Ganz einfach, weil ich meinen Geburtstag unter dem Motto "Disney" gefeiert habe. Fast alle waren in Verkleidung da, es gab z. B. Schneewittchen und Maleficent aber auch die Eltern von Merida. Also nicht nur von den "alten" Disneyfilmen waren Charaktere da. Und wie kann es anders sein, ich war natürlich als Arielle.



Da ich nicht gerade eine elfengleiche Figur habe, wollte ich jetzt nicht unbedingt bauchfrei rum springen, deswegen viel der Fischschwanz-Look schon mal weg. Ich habe mich für das blau-schwarze Kleid entschieden, dass sie anhat am Tag wo sie das Königreich besichtigen. Mein Freund musste natürlich passend als Prinz Erik gehen.




Dafür habe ich eine Toni genäht oben in hellblau unten in blau. Darüber gabs dann eine selbst zusammengeschusterte Fake-Corsage, die aus Stretchstoff ist, so dass ich einfach reinschlüpfen kann.



Die Schleife ist auch aus Jersey und weil sie so groß ist (ja im Film ist sie auch soooo riesig) habe ich sie für den Stand noch etwas mit Füllwatte gefüllt.



Ich war mit dem Kostüm echt zufrieden, aber dann kam der Supergau. Kennt ihr das? Ihr habt so eine genaue Vorstellung wie etwas aussehen muss und wenns dann nicht so ist, dann kriegt ihr voll die Krise? Bei mir war das mit der Perücke so. Ich hatte eine superschöne hochwertige Cosplay-Perücke bei Ebay bestellt und zwar über 2 Wochen vor der Party. Sie hätte genau den richtigen Schnitt und die richtige Farbe gehabt, aber als sie am Donnerstag dann immer noch nicht da war (Samstag war die Party) habe ich aus Panik noch eine andere über Amazon-Prime bestellt und da gab es halt nicht wirklich viel Auswahl, jedoch sah die Perücke annehmbar auf dem Foto aus.



Wie ihr jetzt sehen könnt auf den Fotos, war sie in real echt schrecklich, so eine Mischung aus Porno-Pippi-Langstrumpf und Psycho-Clown. Die ganze Bude war danach voll mit roten Haaren, man hat das Netz dazwischen gesehen und der Farbton ist fast schon neonorange. Das hat mir am Anfang echt die Laune verhagelt.



Irgendwann hab ich dann einfach meine Haare genommen und die Perücke runter, denn sie saß so eng und ich hab sowieso meine ganzen Flusen nicht drunter bekommen, waren dann doch zu viele, so dass ich auf den perückenlosen Fotos etwas verwuschelt aussehe. ;)

Sonst war die Party total toll und ich habe einen wunderschönen Prinzessinnen-Kuchen von meiner Freundin gekriegt. Ist sehr toll geworden oder? Hat auch perfekt zum Motto gepasst.



Und ab damit zu RUMS.

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie

Kosmopolitisch elegant

Türü!

Heute zeige ich euch eine elegante Version des Cherry Cosmopolitan Dress. Es ist aus so einem seidigen Stoff, was genau kann ich euch nicht sagen. Ich habe wie immer den Ausschnitt gerafft, ansonsten habe ich nichts verändert.


Das einzig was jetzt nicht so toll ist, es klebt am Popo. Das ganze Kleid ist so statisch aufgeladen, Wahnsinn. Ich hoffe das gibt sich wenn es einmal in der Wäsche war.

 

Und weil das Kleid für mich ist, geht es ab damit zu RUMS.

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie




Retro-Dolores

Heho!

Heute will ich euch noch schnell ein Tragebild zeigen von der Dolores die ich hier schon an der Puppe gezeigt habe.


Also das mit dem Selbstauslöser muss ich einfach noch üben. Das hier war das einzige Foto was einigermaßen brauchbar war, dieses mal aber ohne Ameisenhaufen. ;)

Und ab damit zum MMM.

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie

Nerd-Alert

Türü!

Wir waren am Wochenende bei einer Einweihungsparty eingeladen und zwar bei einem Bekannten, der waaaahnsinnig auf Nintendo-Spiele, Mangas und so Zeug steht. Also habe ich mir überlegt, was könnte man denn schenken und habe einen weiteren Lampenbezug nach der Anleitung von Cherrygrön genäht. Die Ikea-Lampe gibt es für glaube ich 2 Euro oder so, stürzt einen also nicht in den finanziellen Ruin. ;)



Was mich aber in den Wahnsinn getrieben hat, sind die Stickdateien gewesen. So was schlechtes habe ich schon lange nicht mehr unter der Nadel gehabt. Brutale Lücken waren drin (naja scheint eben besser das Licht durch), nichts war unternäht, so dass sich der komplette Stoff immer verzogen hat. Die Dateien habe ich in so einen großen Pack bei Etsy gekauft. Bei dem Preis von 5 Euro hätte ich es eigentlich schon wissen müssen. Und ich frage mich dann auch immer wie können solche Shops dann 4,5 - 5 Sterne-Bewertungen haben? Kaufen die die Leute um gut zu bewerten? Hat das irgendjemand mal Probegestickt? Oder bin ich einfach zu doof dafür? Obwohl ich sagen muss, in der Zwischenzeit klappt das sticken eigentlich fast immer, ich wage es zu behaupten, dass in diesem Falle der Fehler nicht vor der Maschine saß. ;)

Aber die Lampe kam trotz Lücken sehr gut und hat schon ihren Platz gefunden. Und schnell damit zum Creadienstag.

Gute Nacht!
Eure LeoLilie

DIY - der 15-Minuten-Bolero

Heho!

Ich war letztens im Stoffladen und die hatten da eine Restekiste. Darin hab ich einen sehr coolen Stoff gefunden, so geriffelten Pullistoff (keine Ahnung wie die Fachbezeichnung dafür ist). Das Stückchen war aber nicht mehr arg groß, nur noch 50 cm, trotzdem habe ich es mitgenommen, einfach schon wegen der tollen Haptik.



Zuhause nun die Frage, was damit tun? Und als ich mir den Stoff so gelegt habe, habe ich gedacht, es dürfte doch noch für einen Bolero reichen. Also gemessen, Probe gesteckt (mit Sicherheitsnadeln) und dann geschnippelt und genäht. Das Ganze ist in 15 Minuten zu schaffen.

 


Wenn ihr jetzt auch so einen 15-Minuten-Bolero nähen wollt, habe ich für euch eine kleine Skizze mit kurzer Textanleitung gemacht, wie ihr das Jäckchen ratzfatz nach nähen könnt. Es reicht ein Stoffrest von 50 cm.



 Ihr könnt euch einfach das Bild abspeichern. Eine Möglichkeit wäre die türkise Linie nicht gerade zu machen, sondern etwas rundlich nach innen, so dass der Ärmel noch etwas enger anliegt. Ganz so wie ihr das wollt.



Wenn es wirklich in 15 Minuten gehen soll, dann säumt den Rand und näht ihn einfach um, das sieht später keiner und es hält auch gut.  Wer das Ganze sauberer will kann natürlich auch Bündchen annähen, jedoch dauert das dann etwas länger.



Und weil dieser Bolero für mich ist, geht es ab damit zu RUMS.

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie


P.S: Ich hätte eine Privileg-Nähmaschine zu verkaufen, da ich mir als Zweitmaschine eine W6 zugelegt habe. Falls jemand Interesse hätte (E-Mail an leolilie.blog(a)gmail.com), ich würde noch 40 Euro plus Versand dafür wollen.  Funktioniert einwandfrei, jedoch mag sie mehrere Schichten Kunstleder nicht so gerne, deswegen habe ich mir eine andere zugelegt. Wer also hauptsächlich Filz, Baumwolle und Wachstuch näht wird mit ihr gut klar kommen. :)

 







Treggings aus Jeans

Heho!

Als der Tregginsschnitt von AnniNanni raus kam habe ich ihn gleich gekauft. Nun hat er ein paar Wochen auf meiner Festplatte geschlummert, bis ich am Montag im Sale einen tollen Stretchjeansstoff ergattert habe. 1,50 m nur, aber mit puzzeln ging die Hose trotzdem raus (in der Nähanleitung stand 2,40 m).



Ich habe sie mit den Vordertaschen genäht und laut Maßtabelle hätte ich eine 50 gebraucht. Ja ich habe einen - nennen wir es mal galant - sehr weibliches Hinterteil. ;)

Also Teile ausgeschnitten und zusammengenäht, ohne Bund anprobiert und so gnadenlos drin abgesoffen, ich hätte echt ein Foto machen müssen. Das sah so aus wie die Werbungen, verlieren sie 20 kg in 2 Wochen, wo die Frauen dann in ihren zu groß gewordenen Hosen posieren.

 


Da ich eine schmale Taille habe, habe ich schon gedacht, dass ich obenrum was wegnehmen muss und habe deswegen schon die Abnäher etwas großzügiger gemacht, aber es war auch am Po, den Oberschenkeln und den Waden zu weit und das obwohl genau die Maße habe aus der Maßtabelle. Also alles nochmal verschmälert und immer wieder anprobiert, wieder verschmälert, wieder anprobiert. Am Ende habe ich am Hintern vll 5 cm weggenommen und an manchen Stellen sogar 8 cm (pro Bein!). Bei der Hüfte dürften es insgesamt so 10 cm gewesen sein und sie ist immer noch locker. Wirklich eng sitzt die Hose nicht. Im nachhinein ist mir auch die Hose zu hoch geschnitten, ich bin aber auch ein kleiner Stöpsel. Außerdem macht sie so doofe AfH-Falten (ArschfrisstHose), die ich trotz mehrmaligen auftrennens des Schrittes nicht weg gekriegt habe.



Insgesamt ist es ein tolles E-Book mit einer guten Erklärung und man bekommt auch einen schnellen und netten Support, jedoch denke ich nicht, dass ich die Hose nochmal nähen werde. Vielleicht probiere ich mal den Jegginsschnitt von Burda aus.



Achja die Bilder sind mit meinem Fernauslöser gemacht. Ich wollte eigentlich bessere machen, aber als ich da so stand und auf einmal mein Fuß wie Feuer gebrannt hat (ich stand mitten in einem Ameisenhaufen und die waren schon bis zum Knie hoch gewuselt) habe ich es dann doch gelassen. Wahnsinn, sowas kriege auch echt nur ich hin.

Und ab damit zum MMM.

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie